DDR kaputt – Deutschland ganz

Titelblatt des Buches
Erhältlich über den Buchhandel oder direkt beim Verlag.
München 1989
336 Seiten,
ISBN
Druckausgabe: 
3-929211-06-8
Preis
Druckausgabe: 
8,00 €
Peter Decker
Karl Held

Abweichende Meinungen zur „deutschen Frage“
DDR kaputt – Deutschland ganz
Eine Abrechnung mit dem „Realen Sozialismus“ und dem Imperialismus deutscher Nation

Abweichende Meinungen zur „deutschen Frage“

  • halten nichts von einer Kritik, die die Politik des "Realen Sozialismus" als organisiertes Verbrechen verdammt und seine Ökonomie als Bereicherungsquelle ihrer Macher entlarvt. Statt dessen kritisieren sie die politische Ökonomie der DDR und rechnen mit einer Planwirtschaft ab, die keine war;
  • beteiligen sich nicht an der Suche nach Perspektiven für einen "Sozialismus mit menschlichem Antlitz". Statt dessen kritisieren sie die realsozialistische Form politischer Herrschaft und rechnen ab mit dem alternativen Nationalismus, dem das Herrschen im Namen des Volkes diente;
  • hüten sich vor der Verwechslung des deutschen Wiedervereinigungsprogramms mit ein bißchen Reisefreiheit. Statt dessen kritisieren sie den imperialistischen Geist der "deutschen Frage" und rechnen mit dem D-Mark-Kapitalismus ab, der sich den Osten herrichtet;
  • beteiligen sich nicht mit guten Ratschlägen an dem Projekt, die DDR in ein deutsches "europäisches Haus" einzubauen. Statt dessen rechnen sie mit dem nationalen Programm ab, das den "Weltfrieden" um einen echt deutschen Casus belli bereichert.
Systematischer Katalog: 
Länder & Abkommen: