GegenStandpunkt Verlag

Der aktuelle GegenStandpunkt

Am 15.12.2017 erscheint:

Titelblatt der Zeitschrift

Bei wichtigen Nachbarn sind die Wahlen im ersten Halbjahr 2017 nach deutschem Geschmack gar nicht schlecht ausgefallen: Unbeschadet aller nationalen Schäden und Unzufriedenheit in den Partnerländern kein Durchbruch für offensiv antieuropäischen, womöglich antideutschen Nationalismus, sondern lauter Bekenntnisse zur Alternativlosigkeit eines Europas unter deutscher Führung!

Auch in Deutschland bekommt der Wähler das Wort. Der will auch nach 12 Jahren weiter von Merkel regiert werden. Alles, was ihm links vorkommt, verbannt er ins untere Drittel. Und – für die etablierten Parteien das Wichtigste –: Nur zu einem Achtel findet er seinen Fremdenhass und seine Heimatliebe erst durch die alternative Rechtspartei hinreichend bedient – womit er ganz richtig liegt. Seine Republik bietet ihm mit ihrem Jamaika-Getue hier, dem groß inszenierten Ringen um die Bildung einer Großen Koalition dort, beides: Nationalismus in konservativ-höflichem Gewand...

Der GegenStandpunkt 4-17 kann im Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellt werden.

Neuerscheinungen

Titelblatt des Buches
Sabine Predehl
Rolf Röhrig
  • Warum man andau­ernd so viel für seine Gesund­heit tun muss
  • Die medi­zi­ni­sche Wis­sen­schaft und ihr Fehler
  • Staats­ziel Volks­ge­sund­heit – Fit­ness für dau­er­haf­ten Verschleiß
  • Gesund­heit als Ware – das Geschäft mit der Gesundheit
2016 | 100 Seiten | 10.00 €
Titelblatt des Buches
Peter Decker
Konrad Hecker
Joseph Patrick
  • Die Basis des Kreditsystems: Von der Kunst des Geldverleihens
  • Das etwas andere Wachstum: Die Akkumulation des fiktiven Kapitals
  • Finanzsektor und öffentliche Gewalt: Eine konfliktreiche Symbiose
  • Das internationale Finanzgeschäft und die Konkurrenz der Nationen
2016 | 180 Seiten | 20.00 €