GegenStandpunkt Verlag

Der aktuelle GegenStandpunkt

Am 15.06.2018 ist erschienen:

Titelblatt der Zeitschrift

Der US-Präsident kündigt den Atomdeal mit Iran, der auch und gerade in Deutschland als Meisterwerk europäischer Vermittlungskunst gefeiert wird. Im aktuellen GegenStandpunkt klären wir darüber auf, dass dieser Vertrag ein durch und durch imperialistisches Machwerk war, mit dem von Beginn an alle Parteien komplett entgegengesetzte Interessen verfolgt haben. Der Artikel beantwortet nicht nur, was Trump an diesem Deal so abgrundtief schlecht findet; er erklärt, was die europäischen Mächte an Trumps Kündigung so stört: Trump weist – einmal mehr – ihren Anspruch zurück, an der Seite der USA als „der Westen“ den Globus zu ordnen.

Dass die Staaten des zerrütteten Westens – immer noch oder wieder – eine gewisse Front kennen, auf deren Gegenseite Russland steht, hat vor kurzem der Fall Skripal bewiesen. Wir führen vor, zu welchen Meisterleistungen des Schwachsinns eine öffentliche „Meinungsbildung“ aufgelegt ist, wenn von vornherein feststeht, dass alle Spuren nach Moskau führen. Und es werden die wirklichen Gründe dafür nachgereicht, dass sich Großbritannien mit den Hauptmächten des europäischen Clubs, aus dem es neulich ausgetreten ist, und mit der US-Weltmacht auf ein bisschen eskalierte Anti-Russland-Politik einigt ...

Der GegenStandpunkt 2-18 kann im Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellt werden.

Neuerscheinungen

Titelblatt des Buches
Sabine Predehl
Rolf Röhrig
  • Warum man andau­ernd so viel für seine Gesund­heit tun muss
  • Die medi­zi­ni­sche Wis­sen­schaft und ihr Fehler
  • Staats­ziel Volks­ge­sund­heit – Fit­ness für dau­er­haf­ten Verschleiß
  • Gesund­heit als Ware – das Geschäft mit der Gesundheit
2016 | 100 Seiten | 10.00 €