Bahnstreiks „trotz eines neuen Tarifangebots“
GDL im Tarifkampf mit der Bahn, Öffentlichkeit und Politik tragen ihre Hetze bei

Anlässlich der Tarifauseinandersetzung zwischen der GDL und der Bahn sowie anlässlich der demonstrativen Verständnislosigkeit aus Öffentlichkeit und Politik darüber, weshalb „auf dem Rücken der Bahnreisenden“ und „des Landes“ schon wieder „gestreikt statt verhandelt“ werde, verweisen wir auf einige ältere Artikel:

Zum Thema

Die Deutsche Bahn AG hat es gut. Nicht eine, sondern gleich zwei der bei ihr engagierten Gewerkschaften schlagen sich in der ersten Jahreshälfte ganz un­­abhängig voneinander mit den verschiedenen Problemen herum, vor die der große Konzern sie stellt. Und auch bei Amazon geht es für die Gewerkschaft um nicht weniger als ihre Daseinsberechtigung.

Systematischer Katalog
Länder & Abkommen

Anfang August ruft die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) nach einem entsprechend eindeutigen Ergebnis einer Urabstimmung zum Streik auf. Der erwartbare Aufschrei öffentlicher Empörung lässt nicht auf sich warten: „Dieser Bahnstreik ist eine Frechheit“, „Das ist eine Attacke auf das ganze Land“.

Systematischer Katalog
Länder & Abkommen

Nach einem Jahr Verhandlungen und neun Arbeitskämpfen ist die härteste Tarifauseinandersetzung in der Geschichte der Deutschen Bahn beendet worden. Die Gewerkschaft der Lokführer (GDL) hat sich dabei mit zunehmender Dauer des Arbeitskampfes beim Rest der Republik zunehmend unbeliebt gemacht und die Person ihres Vorsitzenden ist zum moralischen Staatsfeind Nummer 1 avanciert.

Systematischer Katalog
Länder & Abkommen