Anhang 1
Die „realsozialistische“ Weltmacht und ihre Führer
Stalin: Wer war das?
Michail Gorbatschow: Warum dieser Mann keinen Respekt verdient

Über Stalin weiß jeder anständige Zeitgenosse, inzwi­schen auch "drüben", daß man ihn verachten muß und sein Name für etwa die Hälfte aller Scheußlichkeiten der Weltgeschichte steht. Aber hat irgendwer außer Ab­scheu vielleicht noch eine Kritik an dem Mann und sei­nem Lebenswerk?

Von Gorbatschow haben alle guten Menschen einen guten Eindruck; zumindest alle, die die Folgen seiner Wirtschafts- und Nationalitätenpolitik nicht auszuba­den haben. Sein Name steht für die Beglückung des ehe­maligen Stalinschen "Völkergefängnisses" mit all den Freiheiten, deren Export eigentlich das Ideal der NATO ist. Aber hat jemand außer Bewunderung vielleicht auch ein Argument dafür auf Lager, daß der Mann und seine Politik in Ordnung gehen? Die Abrechnung mit dem "realen Sozialismus" der DDR schließt jedenfalls den Gründer und den Totengrä­ber dieses Staates mit ein.

Aus dem Buch
1989 | 336 Seiten | 8,00 € | bestellen
Systematischer Katalog
Länder und Abkommen
Gliederung
Der Text ist nicht frei verfügbar.