VW-Skandal – Dieselaffäre – E-Mobilität

Dieser Artikel ist in der Zeitschrift GegenStandpunkt 4-17 erschienen. Sie kann über den Buchhandel oder direkt beim Verlag als Druckausgabe oder E-Book erworben werden.

VW-Skandal – Dieselaffäre – E-Mobilität
Vom imperialistischen Charakter von Stickoxidwerten, Betrugssoftware und Fahrverboten

Systematischer Katalog: 
Länder & Abkommen: 
Überblick

Im Herbst 2015 erwischt die US-Umweltbehörde einen VW-Diesel mit dem 30-fachen der vom US-Umweltrecht erlaubten Stickoxid-Menge, im Sommer 2017 wird in Deutschland ein Autogipfel anberaumt, den Politik und Industrie für dringend nötig halten, weil das „Vertrauen“ in die deutsche Schlüsselindustrie und damit in den Industriestandort überhaupt beschädigt ist. Dazwischen liegen ein Urteil eines US-Richters, das VW 23 Mrd. Strafe und Entschädigung kostet, die größte Rückrufaktion in der deutschen Automobilgeschichte und ein ausufernder „Diesel-Skandal“, an dessen Ende eben das Schicksal der gesamten Autonation D beschworen wird.

Dieser Artikel ist noch nicht frei verfügbar.

© GegenStandpunkt-Verlag.