Die Lehre

Auch wir als dogmatische Marxisten können unserem Lehrmeister einige Vorwürfe nicht ersparen. Nicht nur, dass unser Karl Marx partout der Meinung war, just er müsse an Abraham Lincoln schreiben und seine Wiederwahl als großen Sieg der Arbeiterklasse feiern; auch und vor allem die These vom ‚Ende der Philosophie‘ halten wir für einen seiner wenigen Irrtümer. Gleich zwei saudummen Dogmen der Bourgeoisie gibt dieses Fehlurteil Anlass zur empirischen Bestätigung. Erstens kommt hier die historische Widerlegung des Marxismus unverdient zum Zug: Hat nicht die Geschichte gezeigt, dass die Philosophie munter weiterlebt und damit der Prophet Marx eben wie fast alle Propheten ein falscher war? Gibt es nicht in unseren Tagen mehr und vor allem besser genährte Philosophen als je in der Geschichte der Menschheit?

Zweitens muss der Marxist der Bourgeoisie immerhin in Bezug auf ihr eigenes Denken recht geben, wenn diese gegen den Marxismus einwendet, er lasse sich eine „irrationale Überschätzung menschlicher Vernunft“ zuschulden kommen. Marx war in seinem „Vernunftoptimismus“ nämlich der irrigen Auffassung, es ginge dem Denken um Erkenntnis, und die Philosophie habe angesichts der Entstehung positiver Wissenschaft, die wirkliche Gegenstände erklärt, ihre Schuldigkeit getan.

Wie man sich täuschen kann, wenn man der Philosophie, die man selbst in Grund und Boden kritisiert hatte, zugute hält, sie sei an wirklichem Wissen interessiert! Statt ihr Existenzmedium zu verlieren, hat sie es durch die Herausbildung der Einzelwissenschaften erst so richtig gesichert.

Aus dem Buch
1988, 2020 | 84 Seiten | 10,00 € | bestellen
Systematischer Katalog
Gliederung
  • I. Philosophie ohne Ende oder ‚Ultima Philosophia‘
  • II. Erarbeitung des Gegenstands oder ‚creatio ex nihilo‘
    •   Erster Vorwurf an die Wissenschaft = die philosophische Methode
    •   Exkurs: Voraussetzungslogik oder die Kunst des Hinterfragens
    •   Der zweite Mangel der Wissenschaft = die Gründe der Philosophie
    •   Die Probleme der Philosophie
  • III. Der absolut universale Gegenstand ‚Sein‘oder hocuspocus metaphysicus
  • IV. Der Kampf der Philosophie gegen das Denken
  • V. Der Sinn vom Sein oder memento mori
    •   1. Der Mensch
    •   2. Die Welt der Dinge
  • Apropos „Sinn des Daseins“ – Zeit & Tod
Der Text ist nicht frei verfügbar.