Die politische Ökonomie einer friedlichen Eroberung I:
Die "Währungsunion"

"Die Deutsche Bundesbank wird alleinige Zentralbank im gemeinsamen Währungsgebiet. In der DDR werden zwei Landeszentralbanken eingerichtet . .. Ostberlin ent­sendet zwei Vertreter in das Direktorium der Bundesbank; die Präsidenten der neuen LZB bekommen Sitz und Stimme im Zentralbankrat ... mitwirken darf die Regierung der DDR auch im Bundesaufsichtsamt für das Kreditwe­sen, das über das Geschäftsgebaren der privaten Banken im gemeinsamen Währungsgebiet wachen wird ... Der erwei­terten Frankfurter Geldzentrale wird es dann obliegen, die Bargeldbestände, Buchgeldbestände und Forderungen in Mark der DDR in DM umzutauschen." (Spiegel 10/90)

So oder so ähnlich läuft sie also, die Übernahme der DDR, erster Teil, durch die BRD: die "Währungsunion", die gar keine ist.

Aus dem Buch
1990 | 253 Seiten | 8,00 € | bestellen
Systematischer Katalog
Länder und Abkommen
Gliederung
Der Text ist nicht frei verfügbar.