Aus der Reihe „Chronik - kein Kommentar!“
Der neueste Schrei der Gewerkschaft:
Kriegsmaterial! Im Interesse der arbeitenden Klasse „IG Metall warnt vor geringeren Rüstungsausgaben.“

„Die IG Metall hat Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg vor einer massiven Kürzung des Rüstungsetats gewarnt. Mit den jetzt geplanten Einsparungen würden 30 000 Arbeitsplätze in Deutschland vernichtet...“ (tagesschau.de, 14.9.10)

Aus der Zeitschrift
Der GegenStandpunkt 4-10 kann im Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellt werden.

Der neueste Schrei der Gewerkschaft:
Kriegsmaterial! Im Interesse der arbeitenden Klasse
IG Metall warnt vor geringeren Rüstungsausgaben.

„Die IG Metall hat Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg vor einer massiven Kürzung des Rüstungsetats gewarnt. Mit den jetzt geplanten Einsparungen würden 30 000 Arbeitsplätze in Deutschland vernichtet und die ‚militärische Luftfahrtindustrie kaputt gemacht‘, sagten EADS-Gesamtbetriebsratschef Thomas Pretzl und IG-Metall-Konzernbetreuer Bernhard Stiedl. Sie kündigten den Widerstand der Gewerkschaft an.“ (tagesschau.de, 14.9.10)

In einer Welt, in der das höchste proletarische Glück ein Arbeitsplatz ist, ist das Schlimmste, was einem Arbeiter passieren kann, den der Arbeitsmarkt zu EADS verschlagen hat, dass der Staat an den Ausgaben für Krieg spart. Gottseidank hat er eine Gewerkschaft.